Akatsukis Killerkids 16

Achtung! Sie lesen hier einen unkontrollierten Textrohling. Fehlerhafte Grammatik, verdrehte Buchstaben oder kompletter Unsinn ist sehr wahrscheinlich.

Es vergeht weitere Zeit.
Im Herbst wird Kakashi an einen neuen Fall gebeten. Das mit den Kids muss nebenher bearbeitet werden. In dem neuen Fall wurde ein Politiker erschossen und auf der Suche nach den Tätern begegnet Kakashi auf der Überwachungskamera ein rothaariger Jugendlicher.

Dessen Gesicht ist leider nicht zu erkennen, aber da deutlich zu sehen ist, das der Bursche den Politiker erschossen hat, auf Befehl seines Begleiters hin, schließt er auf Gaara. Den einzigen Rothaarigen unter den vermissten Kindern.
Das erste Zeichen der Kids und plötzlich sind seine Sinne alle wieder hellwach. Neben Versuchen den Weg von Gaara und seinem unbekannten Begleiter zu verfolgen, wird der Politiker auseinandergenommen. Wo überall war er beteiligt? Welche Ansichten hat er vertreten? Wie sahen seine Finanzen aus? Gab es ungewöhnliche Buchungen? Usw
Gaara und sein Partner sind schnell verloren. Sie wurden auf dem Dach von einem Hubschrauber abgeholt, der leider nicht zu verfolgen ist. Kein Transponder und keine Kennungsnummer.
Beim Politiker scheint erstmal alles harmlos zu sein. Sie wissen nicht, wonach sie suchen sollen. In einer anderen Stadt wird nur wenige Tage später ein anderer Politiker erschossen. Eines der Mädchen aus der Gruppe war diesmal die Täterin. Weitere Morde, über das ganze Land verteilt, finden statt. Immer waren es hochrangige Personen. Naruto hat einen Richter erschossen und Sasuke haben sie ebenfalls zum Mitmachen gezwungen und auf einen General angesetzt.
Alle Toten werden verglichen, um einen gemeinsamen Nenner zu finden. Schließlich haben sie eine Reihe von möglichen nächsten Zielen, die alle unter besonderen Schutz gestellt werden.
Minato ist an einem der Häuser, von den möglichen nächsten Zielen. Die Besitzerin ist längst fortgeschafft. Dennoch wartet er dort, falls die Gruppe die Gegend auskundschaftet. Es fährt schließlich ein Auto vor, das weder dem Schützling noch zu seinen Leuten gehört.
Es steigt ein Mann aus, den Minato nicht erkennt. Er trägt Sonnenbrille und dichten Bart. Dahinter steigt ein Kleinerer aus. Blond, in dunkler Kleidung, hat was von einem Soldaten.
Auch er trägt eine Sonnenbrille, weshalb Minato die Augen nicht sehen kann, als dieser sich kurz umschaut, aber Minato erkennt dennoch Naruto. Und er ist überrascht, denn bisher haben die Kinder alle Schusswaffen dabei gehabt. Diesmal trägt Naruto lange Dolche an der Hüfte. Oder sind es kleine Schwerter? Minato weiß es nicht. Jedenfalls ungewöhnlich. Was haben die nur vor?
Er meldet über Funk die Sichtung und fordert Verstärkung an. Dann wartet er zunächst ab. Sie suchen offenbar nach ihrer Zielperson, doch die ist nicht da. Als sie sich aus dem Staub machen wollen, steigt Minato aus, um sie abzulenken, er will nicht, das Naruto wieder verschwindet und die Verstärkung müsste ja gleich da sein.


Sie lasen den 16. Teil der „Akatsukis Killerkids“ aus der Sektion #allesmussraus. Weitere Teile werden Folgen.
Vielen Dank für ihre Zeit

Ein Gedanke zu „Akatsukis Killerkids 16“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.