Akatsukis Killerkids 17

Achtung! Sie lesen hier einen unkontrollierten Textrohling. Fehlerhafte Grammatik, verdrehte Buchstaben oder kompletter Unsinn ist sehr wahrscheinlich.

Weit kann die Verstärkung nicht mehr entfernt sein. Bisher ist jedoch nichts von ihnenzu hören. Damit der Junge nicht wieder verschwindet, muss Minato eingreifen, weshalb er das Auto verlässt und sie anspricht.

Minato rufend – He ihr
Beide schauen ihn an. Naruto zeigt äußerlich keine Reaktion darauf, das er seinem Vater gegenübersteht.
Der Mann – Ich kenne sie. Sie sind der Leiter der Sondereinheiten.
Minato – Korrekt. Leider weiß ich über Sie überhaupt nichts.
Mann – Mehr wirst du auch nicht erfahren. Ich bin nicht so blöd und plaudere vor eventuell versteckten Mikros.
Minato – Ich will meinen Sohn zurück.
Mann – Kurama, kennst du den Mann?
Kurama/Naruto emotionslos – Nein
Mann – Gut, dann töte ihn.
Naruto nimmt ganz entspannt seine Sonnenbrille ab und offenbart rote Augen statt blaue
Minato hat das schon mal gesehen. Ganz am anfang, als Naruto ihnen noch nicht vertraute und sehr aggressiv war. Als er sich noch Kurama nannte. Da leuchteten seine Augen auch so rot.
Nachdem der Junge die Sonnenbrille eingesteckt hat, rennt er auf Minato zu, bleibt direkt vor ihm stehen und meint »buh!«
Dabei war er so unglaublich schnell, dass Minato sich wirklich erschreckt hat. Er hätte jetzt auch ein Messer im Körper haben können. Und hätte nicht mal die Chance gehabt, sich zu wehren.
Der Mann dann – du sollst ihn töten und nicht mit ihm spielen! Mach hin, wir haben nicht ewig Zeit.
Kurama zieht darauf eines seiner Kurzschwerter und führt es blitzschnell an Minatos Hals. Es stoppt jedoch. Ein kleiner Ritz in der Haut, völlig ungefährlich, mehr ist nicht passiert. Ein kleiner tropfen Blut läuft an der Klinge runter.
Minato beobachtet etwas Seltsames in den Augen seines Sohnes. Das Rot flackert, wird blau und dann wieder rot. Es scheint, als würden beide Persönlichkeiten um die Vorherrschaft kämpfen.
Minato dann – komm schon Junge. Ich weiß, wie stark du bist. Dräng ihn zurück. Hol dir die Kontrolle zurück
Mann dann – Kurama, ich habe dir einen Befehl erteilt!
Minato – Naruto, ich weiß, dass du stärker bist. Kämpfe! Befreie dich!
Für einen Moment leuchten die Augen nochmal richtig glutrot und das Kurzschwert drückt sich etwas stärker an seinen Hals, weshalb Minato das Herz wortwörtlich in die Hose rutscht. Kurz darauf flackert die Farbe erneut und eine lilafarbene Mischung aus Rot und Blau zeigt sich. Der rote Anteil schwindet jedoch langsam und das Blau nimmt zu und ist letztlich die einzig erkennbare Farbe. Der Andere ist völlig verdrängt.
Als Naruto volle Kontrolle über sein Handeln hat, nimmt er sofort das Schwert vom Hals seines Vaters.
Naruto – Dad, tut mir leid.
Minato – Keine Sorge, das war nicht deine Schuld.
Der Mann hinter ihnen versucht Kurama wieder zu wecken, aber scheitert.
Naruto dann – Vergiss es, ich bin jetzt immun gegen eure Drogen, Kurama kommt nicht wieder.
Wütend sieht der Mann eine Schusswaffe und schießt mehrmals in die Richtung von Vater und Sohn. Naruto hatte es viel zu spät registriert, weil er in dem Moment zu seinem Vater sieht, und kann die Schüsse dadurch nicht mehr verhindern.

 


Sie lasen den 17. Teil der „Akatsukis Killerkids“ aus der Sektion #allesmussraus. Weitere Teile werden Folgen.
Vielen Dank für ihre Zeit

2 Gedanken zu „Akatsukis Killerkids 17“

  1. Hey^^
    Oha! Wie kannst du nur an so einer stelle aufhören? Das ist ja voll gemein.

    Also das ist ein super spannendes Kapitel aber wie kannst du das meinem Herzen an tun?

    Naja auf jedenfalls ist das mit den Drogen schon interessant und auch das sie anscheinend ihre Wirkung verliert.

    Lg
    Fabel

  2. Hi.

    Fabes hat recht wie kannst du nur, ich hoffe weder Minato noch Naruto werden nicht all zu schwer verletzt und dieser Mistkerl wird in seine Einzelteile zerlegt.

    Bis demnächst.
    Bye

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.