Akatsukis Killerkids 19

Achtung! Sie lesen hier einen unkontrollierten Textrohling. Fehlerhafte Grammatik, verdrehte Buchstaben oder kompletter Unsinn ist sehr wahrscheinlich.

Im anderen Krankenwagen wird Minato versorgt. In seiner rechten Schulter hat er einen glatten Durchschuss und es wird daher auch bei ihm notwendig, dass er schnellstens ins Krankenhaus kommt, damit er nicht zu viel Blut verliert.

Kakashi muss die zuständige Notärztin darum anbetteln, dass er nochmal mit seinem Chef reden kann. Sie lässt ihn dann schließlich, weil Minato es auch selbst wünscht, aber sie sollen sich kurz halten. Es dauert nicht lang. Kakashi gibt nur kurz weiter, was Naruto erzählt hat und holt sich die notwendigen Berechtigungen, um mit dem CIA zu sprechen, denn das würde eigentlich zu Minatos Aufgaben gehören, aber der kann derzeit nicht.
Als sie damit durch sind, fragt Minato die Ärztin »Könnt ihr zu dem anderen Krankenwagen kontrakt aufnehmen?«
Ärztin »Klar können wir das«
Minato »Ich will, dass ihr durchgebt, dass der Junge als unbekannt gelten soll und angeblich auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben ist. Sie sollen ihn hinbringen und retten, wenn es geht, aber für die Öffentlichkeit muss er als tot gelten. Wenn die rausbekommen, dass er sie verpfiffen hat, gibt es ein Blutbad«
Ein Sanitäter leitet diesen Auftrag sofort weiter.
Minato zur Ärztin »Über mich muss zunächst ebenfalls gesagt werden, dass ich es nicht überlebt hätte. Er hat nicht nach uns gesehen und hat demnach keine Ahnung, wie schwer ich getroffen wurde«
Darauf wendet er sich an Kakashi »Du weißt, was los ist. Findet die anderen Kinder und sorg dafür, dass vorerst keiner dahinter kommt«
Kakashi nickt »Geht klar Chef!«
Minato »Und weiht Kushina ein, sonst bekommt die noch einen Herzinfakt. Sie muss jetzt für Menma da sein«
Kakashi »Keine Sorge, wir kümmern uns um sie. Vielleicht kann Fugaku einige Männer für sie entbehren. Auch für Schutz vor dem Haus, damit sie nicht von der Presse belästigt wird«
Minato nickt und lässt sich dann ebenfalls ins Krankenhaus fahren.

Kaum ist der zweite Krankenwagen verschwunden, widmet Kakashi sich den umstehenden Polizisten und spricht den Erstbesten an, um nach Fugaku zu fragen. Dieser steht auch nicht weit entfernt und ist schnell gefunden.
Als Kakashi sich ihm nähert, dreht dieser sich gerade um.
Fugaku »Wie geht es ihnen?«
Kakashi »Minato kam vergleichsweise gut bei weg. Ein Streifschuss und ein glatter Durchschuss in der Schulter«
Fugaku »Und Naruto?«
Kakashi »Unklar. Bei den Verletzungen wird er es wahrscheinlich nicht überleben«
Fugaku »Scheiße. Ich will gar nicht wissen, wie Minato sich jetzt fühlt. Wir haben ja alle schon damit gerechnet, dass wir auf unsere Jungs schießen müssen, aber dass …«
Er redet nicht weiter.
Kakashi »Minato hat nicht geschossen. Der Mann, mit dem Naruto herkam, war es, weil Naruto die Gehirnwäsche abblocken konnte«
Fugaku »Und wie geht es jetzt weiter?«
Kakashi »Ruf deine Männer zusammen. Wir müssen mit ihnen was klären und dann brauch ich jemanden, der auf Kushina aufpasst und die Presse von ihr fernhält«
Fugaku nickt und holte darauf alle Männer am Tatort zusammen, damit sie sich für das Folgende absprechen konnten. Kakashi erklärte ihnen darauf, was sie durch Naruto noch erfahren konnten und was in dem Zuge mit Minato abgesprochen war. Jeder von ihnen hatte mitbekommen, dass Minato noch ansprechbar war und sie durften dieses Detail vorläufig nicht verraten, damit ihr Plan auch funktionierte.


Sie lasen den 19. Teil der „Akatsukis Killerkids“ aus der Sektion #allesmussraus. Weitere Teile werden Folgen.
Vielen Dank für ihre Zeit

Ein Gedanke zu „Akatsukis Killerkids 19“

  1. Hi.

    Jetzt kann es los gehen und es ist eine gute Idee von Minato sich und Naruto für Tot zu erklären hoffentlich kann man diese Terroristen in Sicherheit wiegen und finden bevor sie abhauen können.

    Bye

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.